Maschinen lesen unsere Gedanken: Der vollständig vorhersagbare Mensch

An den gläsernen Menschen haben wir uns anscheinend bereits gewöhnt. Niemand stößt sich besonders daran, das seine Bank genau über seine Vorlieben (ja, auch die intimen) Bescheid weis oder das sein Telekombetreiber genau weis, wo er sich in jeder Sekunde seines Lebens aufhält. Anscheinend beruhigt es uns schon, dass diese Daten nicht für alle zugänglich sind. Doch der nächste Schritt wird sein, dass Algorithmen im Imternet entstehen, die auf Basis der Daten im Netz haargenau Vorhersagen können, was jemand will, was ihn interessiert und was er oder sie gerne haben möchte.  Dazu tragen auch die Daten bei, die die User in den Sozialen Netzwerken selbst eintragen. Bald wird es nicht nur wie bei Amazon heißen „Kunden, die diese Bücher gekauft haben, interessieren sich auch für …“ sondern auf Schritt und Tritt werden uns Vorschläge gemacht werden, was wir nicht alles wollen. 

Aber das wirklich schlimme daran ist, das diese Maschinen mit ihren Algorithmen anfangen, uns besser zu kennen, als wir selbst.

Ein guter Artikel „3 Ways To Predict What Consumers Want Before They Know It“ unter: http://www.fastcodesign.com/1669070/3-ways-to-predict-what-consumers-want-before-they-know-it

Advertisements
  1. #1 von Christian am März 2, 2012 - 10:43 pm

    Lehrjahre sind keine Herrenjahre.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: