Wie frei sind wir? Der Totalverlust der Freiheit im Berufsalltag.

Durch die steigende Komplexität im Beruf kommen immer mehr Menschen in Abhängigkeiten, Stress und Hamsterräder. Welcher Manager oder Experte kann heute noch „frei entscheiden“? Wer ist nicht fast zu 100% von anderen Abteilungen, Kollegen, strategischen Zielen und Entscheidungsgremien abhängig. Wir bewegen uns immer mehr in die Mechanik, wo wir alle bis zum obersten Chef nur mehr Räder in einer gut geölten Maschine sind. Die andere Möglichkeit ist, sich in die Abhängigkeit von öffentlichen Stellen zu begeben, eine Anstellung bei der öffentlichen Hand anzunehmen, wo die Dinge zwar stresslos vorgegebenen sind, aber die Abhängigkeiten genauso groß. Selbst die romantische Vorstellung von der Selbstbestimmung in der Selbstständigkeit ist leider nicht die Wirklichkeit. Kommerzielle Zwänge und Kooperationen mit Partnern, Ausgeliefertsein an strategische Kunden sorgen für dieselben Abhängigkeiten wie im Angestelltenverhältnis.

Wo ist dann noch die unternehmerische Freiheit, die Gestaltungsspielräume hat?

Dazu ein sehr guter und ausführlicher Artikel mit sechs Thesen von Prof. Peter Wippermann: http://www.werteindex.de/blog/freiheit-ist-autonomie-thesen-zum-heutigen-begriff-der-freiheit/

Advertisements

  1. #1 von wesselwessel am November 21, 2012 - 8:57 pm

    Reblogged this on Innenansichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: