Digitaler Minimalismus

Die Überfluss- und Wegwerf-Gesellschaft des Industriellen Zeitalters wirf seine Schatten voraus. Der Müll wird immer mehr und die Wertigkeit von Dingen nimmt ab. Handys, die nur zwei Jahre halten und dann von selber kaputt gehen, 100 mal eingepackte Waren im Kaufhaus und die Sucht nach dem neuesten Elektronischen Spielzeug haben unsere heutige Gesellschaft geprägt.

Doch durch den digitalen Raum entstehen auch neue Phänomene. Menschen, die sich von so vielen physischen Gegenständen in ihrem Besitz trennen, wie nur möglich und dem Konsumieren adieu sagen. Eben: Ditialer Minimalismus. Und der Anfang vom Abschied von Besitz und Materiellen Gütern.

Ein guter Blog-Beitrag dazu unter: http://netzwertig.com/2013/06/03/physischer-besitz-verliert-seinen-reiz-minimalismus-veraendert-die-gesellschaft/

Und mein eigener Blog dazu „was kommt nach dem Kapitalismus“ unter: http://pkwm.wordpress.com/

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: