Kann gut durchdachtes Design sogar eine Putzerei interessant und sexy machen?

Früher müssten Sachen hautpsächlich praktisch und funktional sein. Dann gab es die Design-Wende und es wurden viele schöne, aber unnütze Dinge entworfen und auf den Markt gebracht. Heute wird Funktionalität und Design immer mehr verbunden und auch praktische Alltagssachen werden anwendungsfreundlich und schön. Die Firma Kärcher hat das zum Beispiel im Reinigunsnereich vorgeführt. Inzwischen erzeugen sie mit über 10.000 Mitarbeitern auch Gartengeräte, Saugroboter und ganze Reinigungslösungen. Immer in einer Kombination aus Funktionalität und Design. Dort ist Usability und Kundenzentrierung wirklich kein Schlagwort, sondern Unternehmensstrategie. In diesem Bereich versuchen auch immer mehr kleiner Unternehmen tolle neue, innovative Produkte zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Neben praktisch eben auch schön.

Ein gutes Beispiel über eine Putzerei dazu im Wired: http://www.wired.com/design/2014/02/can-good-design-make-dry-cleaning-sexy/

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: